Mehr Grünflächen für St. Pölten (14.8.2019)

 

https://noe.orf.at/stories/3008521/

Zitat: Das Stadtbild St. Pöltens ist stark im Wandel. Wohnbauten und Wirtschaftsprojekte verdrängen immer mehr Grünflächen. Eine Initiative der Stadt soll jetzt für mehr Erholungsgebiete sorgen. Ein neuer Park auf einem alten Fußballplatz ist bereits in Planung. ... Kaffees, ein Klettergarten oder ein kleines Amphitheater könnten dort entstehen. Details seien aber noch offen, hieß es am Dienstag bei der Präsentation der „Grün-Initiative“ in St. Pölten. ... Als zweites großes, aber langfristiges Projekt wurde die Schaffung eines stadtnahen Erholungsgebietes westlich St. Pöltens genannt. Das Gebiet soll sich vom Radlberg über den Stadtwald, den Heirats- und Geburtenwald bei der Teufelhofsiedlung bis zum Brunnerfeld Spratzern und der südlichen Stadtgrenze in St. Georgen erstrecken. ... Dazu soll auch das Areal des ehemaligen Truppenübungsplatzes bei Völtendorf umgestaltet werden. Vor zehn Jahren erwarb die Stadt das Areal, der Kauf wurde allerdings von mehreren Landwirten beeinsprucht. Nun hofft man auf eine baldige Entscheidung. 

 

Es ist ja allein schon spannend, wenn man dieses "Mehr Grünflächen für St. Pölten" mit dem sinnlosen Grünland-Vernichtungsprojekt S 34 abgleicht.

Aber lesen wir einmal weiter in diesen Beitrag hinein: Das Areal, auf dem die drei Herren posieren ist derzeit ein Fußballplatz, richtig? Und der besteht aus? Richtig, Wiese! "Ungenützte" 2,2 Hektar davon.

Gut, es sollen dort 300 Bäume hinkommen, bla bla bla. Aber auch: Kaffees, ein Klettergarten oder ein kleines Amphitheater! Wobei man sich ja fragen könnte, wie sich dann noch auf einem Fußballplatz 300 Bäume ausgehen - aber bitte.

Aber vielleicht könnten die drei Herrschaften auf dem Bild dann irgendwie begründen, wieso es dann MEHR GrünFLÄCHEN für St. Pölten sind, und nicht durch die Verbauung WENIGER?

Und lesen wir noch weiter! Da geht es um das langfristige Projekt der Schaffung eines stadtnahen Erholungsgebietes westlich von St. Pölten. Unter Einbeziehung des StadtWALDES, des Heirats- und GeburtenWALDES, des BrunnerFELDES Spratzern und des ehemaligen Truppenübungsplatzes bei Völtendorf. Und so ein ehemaliger Truppenübungsplatz besteht derzeit aus was noch einmal genau? Nicht aus Wald und Wiese?

"Mehr Grünflächen für St. Pölten!"

Frage: Ist das so eine Art Intelligenztest für Bürger aus diesem Gebiet?