Unsere Zielgruppe

Für wen ist die Demokratische Alternative tätig?

Hier lesen Sie, welcher Zielgruppe sich die Demokratische Alternative annimmt.

Über die Menschen und Organisationen, für die sich die DA einsetzt:

Die breite Mitte!

Vor allem echte Sozialdemokraten, echte Christlichsoziale (jeweils im Sinn beider Teilbegriffe) und echte Grüne (im Sinn des Umweltgedankens, Natur-, Klima- und Artenschutzes).

Arbeiter, Angestellte (inkl. Beamte), Arbeitssuchende, Selbständige und Freiberufler, Einzel- und Kleinunternehmer, Verantwortliche für Familien- und Mittelbetriebe, Landwirte (vor allem Bio-, Klein- und Bergbauern), et cetera.

Auch das gehobene Bürgertum, ja sogar (sehr) Wohlhabende – wenn die zur Erkenntnis gelangt sind, dass auch sie ihren fairen Beitrag zum Gesamtwohl und zur derzeit dringend anstehenden Problemlösung erbringen müssen. Befürworter der öko-sozialen Marktwirtschaft sind daher ebenso willkommen wie Menschen, die sich für den Klima-, Natur- und Artenschutz, etc. einsetzen.

Siehe auch die Zusammenfassung dazu!

Insbesondere Extremisten, Polarisierer, Gewaltbereite, Staatsverweigerer und sonstige politische Gesetzesbrecher.

Menschen, die ihre Position/Macht, ihren Reichtum und ihren Einfluss unfair zu Lasten anderer ausdehnen und dadurch unsere Gesellschaftsordnung, unsere Systeme und die Lebensqualität bzw. natürlichen Ressourcen unseres Planeten schädigen.

Nein – schon gar nicht generalisiert oder mit Hass und Gewaltbereitschaft verbunden!

Unsere Kritik richtet sich gegen jene “Berufspolitiker”, denen es mehr um Geld, Macht und daher Spitzenjobs für sie selbst geht als das Wohl der Gesellschaft insgesamt und das Einhalten ihrer Wahlversprechen. Gegen die, die einem “guten Deal zum eigenen Wohle” nicht abgeneigt sind – egal ob schon in der aktiven Politik etabliert (gewesen) oder noch nicht. Die Kritik richtet sich gegen DIESE Denkhaltung und Handlungsweise.

(Angehende) Politiker, die “anders ticken”, sich für das Wohl der Gemeinschaft und eine lebenswerte Zukunft einsetzen, die ihre Ideale tatsächlich ernst nehmen und punkto Wahlversprechen Handschlagsqualität haben genießen nicht nur unsere Hochachtung, sondern auf sie bauen wir unsere Hoffnungen auf.

Nur sind letztere leider derzeit in der Minderzahl. Zumindest nach dem Eindruck, den wir bisher (auch in direktem Kontakt) gewonnen haben. Damit dürften wir durchaus nicht alleine dastehen – nimmt man die Zahl der Nichtwähler und Polit(ik)(er)verdrossenen ebenso zur Hand wie die publik gewordenen Skandale der letzten Zeit. Und das muss sich ändern – auf friedlichem, gewaltfreiem, rechtsstaatlichem Weg.

Nein!

Dass wir das nicht haben – ja sogar AUCH in deren nachhaltigem Interesse wirken – beweist unser Konzept “Othello’s Team”.

Aber zweifellos ist das derzeitige Verhalten der Großinvestoren sowie deren Einfluss via Lobbys auf die Politik maßgeblich dafür verantwortlich, in welcher Misere wir heute stecken und dass wir mehr und mehr in diese hinein geraten statt ihr zu entkommen. Und dagegen richtet sich unsere Kritik. Dort brauchen wir dringend Verhaltensänderungen – gewaltfrei, im Sinn von rechtsstaatlich basierten Reformen. Das klingt utopisch, ist jedoch machbar. Nur läuft uns dabei aufgrund der zunehmenden Probematik im Status Quo tagtäglich mehr die Zeit davon.

Für arme Menschen (Alleinerzieher, Arbeits- oder Obdachlose, geringfügig Beschäftigte, “Mindestrentner”, …) sind wir ebenso da, wie wir jenen Vermögenden Lösungswege aufzeigen, die zu der Erkenntnis gekommen sind, dass Neoliberalismus und Turbokapitalismus in Wahrheit schwerwiegende Probleme statt ideale Lösungen für Superreiche sind (siehe die Erläuterung zuvor).

Die Mitte der Gesellschaft ist nicht nach Altersgruppen teilbar. Daher setzt sich die DA für die Anliegen aller Generationen gleichermaßen ein. Kinderrechte stehen deshalb ebenso im Fokus wie die Bedürfnisse alter, einsamer, kranker und betreuungs/pflegebedürftiger Menschen.

Im Sinn der Menschenrechte und der Gleichstellung: BEIDES – und auch “alles dazwischen” (Transgender etc.).

Die DA ist aber keine “Quotenpartei”.

Unerheblich – solange sich die persönliche Einstellung der/des Betreffenden mit den Werten der DA ausreichend vereinbaren lässt.

Nirgends – da die DA keine aktive Abwerbung betreibt!

Naturgemäß fühlen sich Nahestehende zur SPÖ, ÖVP und der Grünen am ehesten vom Denken und Handeln der DA angesprochen (sofern die Menschen mit den genannten Parteien nicht mehr zufrieden sind) – ebenso natürlich Protest- und Nichtwähler.

Das kommt ausschließlich auf das Problem/Anliegen an: Es muss zu den Werten und Zielen der DA kompatibel sein.

Eine Unterstützung durch uns wird auch nicht an die Erwartung gebunden, bei uns Mitglied zu werden oder uns sonstwie zu unterstützen.

Weitere Informationen über die DA: