Ludwig will Gratis-Ganztagsschulen in Wien (18.2.2020)

 

https://www.derstandard.at/story/2000114702078/wiener-spoe-startet-mit-ludwig-rede-ins-wahljahr

Zitat: Eigentlich wurde von dem großangekündigten Termin erwartet, dass Ludwig den Wahlkampf ausrufen würde. Doch der Stadtchef stellte gleich zu Beginn klar: "... Was ich auch nicht machen werde: den Wahlkampf ausrufen."

 

Braucht er auch nicht, der Herr Bürgermeister - denn der wurde bereits ausgerufen. Schon am 3.10.2019, also wenige Tage nach der Nationalratswahl 2019. Durch die DA, ihre Ankündigung des Antritts und das veröffentlichte Programm.

Aber ungeachtet dessen war spannend, was der Herr Bürgermeister heute auf der Tagesordnung hatte - oder besser: Was er NICHT darauf hatte! Also zum Beispiel NICHT das Umwelt- und Klima-Thema, die Verkehrsprobleme (vor allem die sich häufenden im öffentlichen Schienenverkehr) oder andere wichtige Infrastruktur-Themen wie bei Wasser, Abwasser und Energie, NICHT die Verbesserung der direktdemokratischen Mitbestimmung durch die Bürger, .... aber: Fehlt Ihnen da nicht EIN Thema ganz besonders?

Richtig, SEIN Thema - SEINE vorherige Zuständigkeit: Bauen und Wohnen!

Komisch, wo man doch vorher fast regelmäßig mehrmals täglich mit diesem Thema die Medien geschmückt hat. Und jetzt - in "seinem" Wahljahr - ist das kein Thema? Zumindest keines, das über das - unsererseits schon kommentierte - Universalmietrecht und "mehr Neubau" hinausging.

Ah, vielleicht hat er und seine Nachfolgerin inzwischen im eigenen Bereich so weit alles auf paletti bekommen, dass nun nichts mehr zu tun ist!

Hat er?

Na, sehen Sie doch bitte im DA-Wahlprogramm nach, ob wir die Lage gerade in diesem Bereich ganz genauso beurteilen können und ob nicht gerade dort im Gegenteil immens viel zu tun wäre!

Aber was tut Herr Doktor Ludwig?

Er redet lieber über Gratis-Ganztagsschulen, erweiterte Gruppenpraxen, Kanzleikräfte in Spitalsambulanzen, Pflegeplätze, Lehrstellen, Gleichberechtigung, ein "Einsatzteam Wien" falls nicht genug Polizisten da sind (allein schon über diesen Punkt könnte man eine lange Abhandlung schreiben).

Und natürlich: Die eh schon altgewohnte Tour durch die Bezirke in jedem Wahljahr! Weil man ja - wie im (sicher nicht gerade billigen) Imagevideo des Bürgermeisters vermittelt - volksnah ist.

Eine Volksnähe, die seltsamerweise ganz andere Ausprägungen erfährt, wenn konkrete Probleme und Fragestellungen diskutiert werden sollen - mit Leuten denen man auf ihrem Gebiet nicht so leicht ein X für ein U vormachen kann.