WKStA stellte Verfahren gegen Tojner ein (10.9.2019)

 

https://orf.at/stories/3136627/

Zitat: Hampel soll ausgesagt haben, Tojner habe ihm zwar im Konsortium keinen Job angeboten, aber eine Gesellschafterposition oder ein Nominierungsrecht in der neuen Gesellschaft in Aussicht gestellt. Für die Staatsanwaltschaft war das zu vage für eine Bestechung.

 

Was ist das seitens der Staatsanwaltschaft? Freies Ermessen und Gutdünken!

Und es fragt sich, wie es in so einer Causa wohl aussehen würde, wenn es NICHT um Michael Tojner ginge, es KEIN Weisungsrecht der Politik an die Staatsanwaltschaft gäbe et cetera.

Rechtsstaatlichkeit: Sieht die echt so aus?