Weniger Lohn für Asylwerber: Unterstützung von Kurz (23.3.2019)

 

https://orf.at/stories/3116248/

Zitat: Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat gestern versichert, dass er den Entwurf für einen neuen Stundenlohn für Asylwerber unterstützt. „Der Innenminister geht hier abgestimmt mit uns vor. Ähnliches habe ich schon 2016 gefordert, mit der SPÖ war dies aber nicht zu machen“, hieß es in einer Stellungnahme gegenüber der APA.

 

Da wird immer wieder - gerade durch solche Meldungen beflügelt - der ÖVP vorgeworfen, sie würden einer FPÖ-Politik folgen und der die Mauer machen.

Schauen Sie genau hin: Stimmt ja gar nicht! Wenn Sie die finanziellen Auswirkungen der bisherigen Politik hernehmen wurde da in Wahrheit bei der Umverteilung von unten nach oben der Turbo-Boost gezündet.

Die ÖVP verwendet die FPÖ-Unsäglichkeiten nur zur Ablenkung und Abfederung der Unmut darüber. Weil man sich eben auf die primitivsten Negativ-Gefühle und -Reaktionen in der Bevölkerung wirklich gut verlassen kann. Die Devise ist und bleibt daher: Teile (aber nicht Geld, sondern die Bevölkerungsgruppen) und herrsche!

Und was sind die Alternativen? Eine SPÖ auf dem (wegen Unglaubwürdigkeit völlig zu Recht) stark absteigenden Ast, für die sich allein schon durch die Spaltung und Selbstvernichtung der Grünen links der Mitte kein Mehrheitspartner mehr ausgeht. Und wo sich rechts bloß die Wahl zwischen Teufel und Beelzebub stellt.

Schöne Aussichten!