Waldviertel-Autobahn: Neue Konzepte anstelle überholter Infrastrukturen (17.12.2019)

 

Wir würden gerne im Waldviertel neue Konzepte sehen - anstelle infrastruktureller Maßnahmen, die aus dem letzten Jahrhundert stammen. Darum hier ein Vorschlag der DA - ein Konzept für das Waldviertel unter dem Motto: "W4 - Fit for future!"

Punkt 1:

Das Waldviertel als ein schützenswertes Naturrefugium anerkennen, das zukünftigen Generationen vernünftig erhalten bleibt. Es muss nicht alles durch Autobahnen erschlossen werden!

Punkt 2:

Wirtschaftliche Belange NICHT über die Belange des Umweltschutzes stellen, vor allem nicht mit infrastrukturellen Konzepten aus dem letzten Jahrundert!

Wenn die Zukunft der Wirtschaft in der Digitalisierung liegt, dann auch diese Sturkturen deutlich ausbauen anstatt Autobahnen zu errichten, die einem überholten Wirtschaftsdenken entspringen.

Aus diesem Grund auch genau auf eine wirtschaftliche "Vorzeige-Region" im Waldviertel setzen, welche Ökologie und digitale Wirtschaft als Chance sieht (auch als Arbeitsplatzgarant)!

Punkt 3:

Ausbau des öffentlichen Verkehrs (Bahn, Busse - sofern ökologisch verträglich). Verbesserung und Adaptierung des vorhandenen Straßennetzes im Waldviertel, sowohl zwischen den Bezirksstädten als auch zur Landeshauptstadt!

Punkt 4:

Ausbau der Nahversorgung in den Gemeinden im Waldviertel, denn wer im Ort die notwendigsten Wege erledigen kann, muss weniger
fahren - Belebung der Gemeinden!

Grundlegende Bedürfnisse des Alltags sollten direkt in der Gemeinde versorgt werden können: Lebensmittel-Nahversorger, Bankomat, Post-Partner, ...

Also statt Millarden in eine Spange durch das Waldviretel investieren, direkt in das Waldviertel investieren!!

Hierzu braucht es Politiker die mit gutem Hausverstand denken!