Politische Information oder Show-Catchen? (17.7.2019)

https://www.oe24.at/video/fellnerlive/fellner-live-sebastian-bohrn-mena-vs-gerald-grosz/388998321

 

Hie und da passiert es mir doch, ich (Anm.: Gerhard Hämmerle) schalte auf OE24. Manchmal sind durchaus Gäste zu sehen, welche interessant sind.
 
Was ich aber gestern hier gefunden habe, verschlägt mir tatsächlich fast die Sprache: Eine regelmäßige Diskussionssendung zwischen Sebastian Bohrn Mena und Gerald Grosz.
 
Nach wenigen Minuten war der Diskussionsinhalt völlig belanglos, denn beide Herren haben sich in echte "Clowns" verwandelt, welche ein Schauspiel abgeliefert haben, das mehr an Insassen einer geschlossenen Anstalt erinnert hat, als an zwei Diskutanten. 
 
Hierzu muss man den Inhalt der Sendung gar nicht länger betrachten (siehe den Link oben), es stellt sich vielmehr die Frage: Was hat dies mit politischer Information zu tun, Herr Fellner??
 
Man hat auf OE24 wohl wenig Anspruch, inhaltliche Debatten zu führen, bei denen sich Zuseher auf Argumente einlassen können. Man lässt lieber einen skurrilen Show-Kampf über den Schirm laufen, der ohne jegliches Niveau und wohl nur auf Einschaltquoten fokussiert ist!
 
"...Weu wenn sie zwa in die Pappn haun stärkt des sei unterdrücktes Selbstvertraun…" (Zitat Rainhard Fendrich, "Es lebe der Sport")
 
Unter diesem Prinzip dürfte Herr Fellner Sendungen betreiben, dieses für sich nutzen, bei den Zusehern auf dieses setzen!
 
Wenn dies die Auffassung von Herrn Fellner zu qualitativer politischer Information ist, dann möchte ich mit Sicherheit nicht wisssen, was in seinen Augen qualitätslos ist. Brrrrr, allein schon der Gedanke daran lässt mich erschauern!
 
Und ja, als Vertreter einer außerparlamentarischen Partei fragt man sich, ob diese Zeit nicht deutlich besser genutzt werden könnte, ob OE24 tatsächlich über das politische Spektrum in diesem Land informieren möchte, oder lieber skurrile Show-Kämpfe zur Belustigung des Zusehers - somit rein auf Quote abgezielt - inszenieren will!?