Polens PiS kündigt vor Wahlen Steuergeschenke an (24.2.2019)

 

 
Zitat: Die rechtsnationale Regierung in Polen hat heute eine Reihe großzügiger Steuer- und Rentengeschenke in Gesamthöhe von umgerechnet 9,5 Milliarden Euro im Jahr angekündigt. Polens starker Mann Jaroslaw Kaczynski kündigte auf einer Wahlkampfveranstaltung seiner regierenden Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) in Warschau Steuerbefreiungen für Angestellte unter 26 Jahren sowie einen „dreizehnten Monat Pension“ in Höhe von 1.100 Zloty (253 Euro) ab März an.
 
 
Also soll es knapp vor den nächsten entscheidenden Wahlen in Polen Steuersenkungen und höhere Pensionen geben. Na so eine Überraschung! Und erst der Zeitpunkt dafür! Wow! Damit hätte wohl niemand gerechnet.
 
So wie sich auch in Österreich die große Steuerreform, die so wirklich richtige große - wahrscheinlich aus rein technischen Gründen, natürlich - bis knapp vor die nächste Wahl hinziehen wird ... oder eben bis knapp danach ... natürlich nur wenn man die Regierenden wieder wählt. Weil sonst gibt es natürlich nichts für die Wähler!
 
Und was ist dann NACH der Wahl?
 
Was war nach der vorherigen Wahl alles - in Österreich so wie auch in Polen? Oder: War dann eben nicht?
 
Reicht es für Regierende wirklich, auf unsere Geldgier und Leichtgläubigkeit zu spekulieren - und auf unser schlechtes Gedächtnis?
Das wäre doch ein ziemliches Armutszeugnis für uns Wähler. Oder?