Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch … (16.8.2019)

 

https://www.facebook.com/watch/?v=376441413046590

 

Da teilt die DA einmal - ganz bewusst - einen Beitrag von Herrn Gerald G. Grosz, aber mit Kommentar, wohlgemerkt!

Und, nein Herr Grosz, eloquentes Geschwurbel mit hochgestochenen Formulierungen machen den Inhalt nicht weniger unverdaulich!

Weil nämlich ...

... da von Ihnen eine Täter/Opfer-Umkehrung erfolgt, die so nicht angebracht ist. Nein, Herr Grosz, die Darstellungen im Ibiza-Video sind nicht frei erfunden! Offenbar, sonst wäre FPÖ-seitig der Sturm ja schon gewaltig gewesen. Und über das verlieren Sie in Ihren Ausführungen kein Sterbenswörtchen!

... H.C. Strache und Johann Gudenus daher keine - von Prinz John und dem Sheriff von Nottingham verfolgten - Robin Hoods sind. Nein, sind sie nicht, ganz im Gegenteil. Mithörbar, im Originalton! Da wurde Übles gegen diesen Staat und seine wertvollen Bausteine (Pressefreiheit, Wasser, ...) ausgeheckt. Und einiges aufgedeckt, das zumindest jenseits aller politischen Moral steht - ob strafrechtlich relevant wird gerade geprüft. Nein, da geht es nicht um "gänzlich vogelfrei erklärte Systemfeinde des Establishments". Das ist IHR Gedankenmodell, um zu retten was noch zu retten wäre. Ist es aber nicht mehr - wenn man es rational und ganz betrachtet. Das auf Ibiza war ein politischer Offenbarungseid der übelsten Sorte! Und anderes da in die Köpfe der Leser und Zuhörer pflanzen zu wollen ist ganz einfach unterste politische Schublade.

... eine Justiz von Ihnen als verlottert und parteipolitisch bis in die Zehenspitzen infiltriert dargestellt wird, bloß weil sie konsequent gegen diese so aufgeflogenen Leute vorgeht. Entschuldigung, selber schuld - diese Leute - kein Mitleid! Und kein Pardon vor der konsequenten Verfolgung. Shit happens! „Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande“, zitieren Sie den "großen Augustinus". Oh wie Recht Sie doch haben!

Und wenn ein Herr Gudenus via Gericht und Klage 68.000 Euro als Ersatz für seine politische Karriere haben möchte: Nein, nicht das VIDEO hat seine Karriere (hoffentlich!!!) beendet, sondern die INHALTE dieses Videos. Und für die - sorry - sind die beiden Protagonisten einzig und allein selbst verantwortlich!

Könnte sein, dass die Aufdecker - auf diese Art und Weise - einiges Fett abbekommen. Aber vergessen wir doch bitte nicht, was die Ursache für die darauffolgenden Rücktritte war. Und um die geht es hier zuallererst, nämlich für die betroffenen Bürger dieses Staates!

Wer das herabspielt, macht sich zum Komplizen solcher Denkweisen und Handlungen wie im Ibiza-Video erschreckend deutlich und öffentlich geworden!