Modell: Wie Windräder Insekten gefährden (25.3.2019)

 

https://science.orf.at/stories/2971969/

Zitat: Laut der Modellrechnung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) werden in Deutschland jeden Tag von April bis Oktober Milliarden Insekten an Windkraftanlagen getötet. Insgesamt summieren sich die Verluste demnach auf 1.200 Tonnen pro Jahr. Naturschützer bezweifeln nicht die Zahlen der Studie, wohl aber die Aussagekraft: „Es wäre völlig an den Haaren herbeigezogen, eine nennenswerte Gefährdung von Insektenpopulationen durch Windräder abzuleiten“, sagte Lars Lachmann vom Naturschutzbund Deutschland. Allein in deutschen Wäldern würden jährlich 400.000 Tonnen Insekten von Vögeln gefressen.

 

Also, Windräder gefährden Insekten, Vögel, Fledermäuse und so weiter.

Und wir stellen uns umgekehrt nicht die Frage, wieviele Insekten tagtäglich weltweit an Auto-Windschutzscheiben kleben. Oder wieviele Insekten tagtäglich durch den Sog von startenden und landenden Flugzeugen in den Turbinen umkommen. Oder was die Pestizide und der Klimawandel so tun ...

Warum?

Warum fragen wir uns in den Medien das Eine, das Andere aber nicht?

Warum wird darauf hingewiesen, wieviele Menschen bei der Errichtung und Wartung von Windkraftanlagen verletzt oder gar getötet werden, und bei AKW-Unfällen ist das nicht so genau zurechenbar - weil Menschen ja auch so an Krebs hätten sterben können? Und, und, und ...

https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/folgen-der-kernschmelze-wie-viele-menschen-starben-beim-tschernobyl-unglueck-1.2965967

Zitat: Auch 30 Jahre danach ist es nicht leicht festzustellen, wie viele Menschen Opfer des Atomunfalls von Tschernobyl geworden sind. Relativ gesichert ist nur eine Zahl: Laut einem Bericht der Weltgesundheitsorganisation WHO aus dem Jahr 2006 starben zwei Kraftwerksmitarbeiter direkt bei der Explosion. 28 weitere Arbeiter und Feuerwehrleute erlagen in den folgenden Wochen und Monaten der akuten Strahlenkrankheit (ARS). Also 30 Tote, unmittelbar nach der Katastrophe. Aber dann wird es kompliziert.

https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/fukushima-katastrophe-japan-bestaetigt-ersten-strahlentoten-57090634.bild.html

Zitat: Mehr als sieben Jahre nach der Atomkatastrophe von Fukushima hat Japan den ersten Strahlentoten offiziell bestätigt. Der Mann, ein Arbeiter in dem zerstörten Atomkraftwerk, sei in seinem Fünfzigern gewesen. 2016 war bei ihm Lungenkrebs diagnostiziert worden.

Haben Sie eine Antwort?
Wir schon ....