May bittet um Brexit-Aufschub bis Ende Juni (5.4.2019)

 

https://orf.at/stories/3117702/

Zitat: Premierministerin Theresa May hat die EU um einen Brexit-Aufschub bis 30. Juni gebeten. Sollte das britische Parlament vor Ablauf dieser Frist dem Austrittsvertrag zustimmen, könne der Brexit entsprechend früher erfolgen, schrieb die Regierungschefin am Freitag in einem Brief an EU-Ratspräsident Donald Tusk.

 

Natürlich ist unsere Prognose eingetroffen, dass am 29.3.2019 bezüglich BREXIT rein gar nichts an Austritt stattfinden wird. Weil es technisch so ja gar nicht möglich war. Und auch weiterhin technisch so nicht möglich sein wird - auch nicht am 30.6.2019 oder sonst einem nahen Zeitpunkt. Nicht solange zwischen dem tatsächlichen Fixieren des Prozedere und dem Inkrafttreten dafür kein ausreichender Vorbereitungszeitraum existiert.

Immer wahrscheinlicher wird für uns, dass hinter dem allen in Wahrheit nur eine groß angelegte Börsenmanipulation steckt.

Und wenn jetzt noch irgendwer unsere Position bezüglich eines Österreich-Austritts aus der EU in Frage stellt: Wir sind nicht nur in der EU, wir sind auch im Euro.

Viel Spaß all jenen, die auch nur annähernd in die Richtung eines Austritts denken!

P.S.: Sollte uns vielleicht in einem Kommentar einmal entfleuchen, dass das britische Parlament nicht ganz dicht ist - Zitat: Nach dem monatelangen Gezänk rund um den Brexit im Londoner Unterhaus zeigt dieses nun auch bauliche Schwächen: Weil Wasser durchs das Dach in den Plenarsaal eindrang, ist eine Parlamentssitzung am Donnerstagnachmittag abgebrochen worden. Medienberichten zufolge vertagte sich das Unterhaus auf Freitag. Und hier sei - ebenso unernst gemeint - darauf hingewiesen, dass unser österreichisches Parlament ja auch einen Dachschaden hatte!