Hosp bei Sturz schwer verletzt (4.1.2009)

 

https://noev1.orf.at/stories/333068

Nicole Hosp hat sich bei einem Sturz beim Einfahren in Zagreb am Knie schwer verletzt und fällt für die WM in in Val d'Isere aus. ... Kurz vor Saisonbeginn musste der ÖSV den Ausfall von Marlies Schild hinnehmen - jetzt kommt die sechswöchige Pause von Nicole Hosp dazu. ... Die Diagnose für Nicole Hosp lautet allerdings: Innenbandriss, vorderer Kreuzband-Einriss und Schienbeinkopfbruch.

 

Leider in keiner Weise verwunderlich - denn Menschen, die auf einem mittlerweile derart aggressiv gestaltetem Sportgerät versuchen, noch eine Hundertstel Sekunde schneller als die anderen zu sein, werden mit der Tatsache konfrontiert, dass auch in diesem Sport der Mensch mit seiner Physis zum schwächsten Glied in der Kette geworden ist.

Sie haben sich damit abzufinden, dass der Verlauf ihrer sportlichen Karriere weniger mit Talent oder Training zu tun haben wird, als mit dem Glück oder Pech im Verlauf eines Sturzes.

Im Schisport geschehen mittlerweile an der Spitze mehr schwere oder sogar lebensbedrohende Unfälle, als in der Formel 1. Und natürlich nicht nur an der Spitze - nehme man zum Beispiel den jüngsten tödlichen Unfall des Thüringer Ministerpräsidenten Dieter Althaus.

Und was tun die Verantwortlichen dazu?
Nichts!

Nehmen sie technische Entwicklungen, die in der Hinsicht zu weit gegangen sind, zurück?
Mitnichten!

Sie würden um keinen Preis der Markenkonkurrenz dadurch Möglichkeiten geben, wieder einen Hauch schneller als sie selbst zu sein - und sie wissen, dass die Spitzensportler unter ihrer Fittiche keine andere Wahl haben, als weiterhin dieses enorme Risiko zu gehen.

Gute Besserung den Verletzten!
Viel Glück und vor allem Gesundheit den Aktiven!
Und ein kleines Quentchen Verstand und Moral den Funktionären!

G.K. 4.1.2009

 

11.1.2009 im Live-Kommentar zum Schispringen am Kulm:

Armin Kogler wurde zum Sprung von Gregor Schlierenzauer auf 215,5 Meter gestern befragt - und warum die Nordischen derartige Belastungen auf Bänder und Gelenke aushalten, während es bei den Alpinen so viele Verletzte gibt. Koglers Antwort: Das Material bei den Alpinen ist viel zu aggressiv geworden, sodass die Bänder und Gelenke solche Kräfte nicht mehr aushalten. Die Materialkommission wäre längst gefordert, da einzugreifen.

Danke für diese Bestätigung durch einen zwar Nordischen, aber doch Experten!