Gleiche und viel Gleichere (16.7.2019)

 

https://wien.orf.at/stories/3004346/

Zitat: Ein 42-jähriger Wiener hat am späten Freitagnachmittag mitten in der Stadt Schießübungen veranstaltet. Mit einer Langwaffe schoss er aus dem Fenster seiner Wohnung in der Sobieskigasse in Alsergrund auf den Rauchfang eines Nachbarn. ... Gegen den 42-Jährigen wurde ein vorläufiges Waffenverbot verhängt. Darüber hinaus wurde er wegen vorsätzlicher Gemeingefährdung angezeigt. 

https://orf.at/stories/3130274/

Zitat: Jener ehemalige FPÖ-Funktionär, der am Freitag alkoholisiert mehrmals von einem Balkon auf Sträucher geschossen hat, muss sich nicht vor Gericht verantworten. Der Mann habe nicht auf Menschen geschossen, sagte Marcus Neher, Sprecher der Staatsanwaltschaft Salzburg. 

 

Hat natürlich alles nichts mit der jeweiligen Person zu tun. Schließlich gilt ja die Gleichheit vor dem Gesetz .... ääääähm, ja, .... und selbstverständlich halten sich bei Rauchfängen wesentlich wahrscheinlicher Menschen auf, als hinter Sträuchern ....