Gewinnen Luftballons Wahlen? (14.9.2019)

 

Heute Vormittag bin ich (Anm.: Gerhard Hämmerle) mit meiner Frau auf den regionalen Wochenmarkt in St. Pölten gegengen. Hierzu ist noch anzumerken: Er befindet sich in der Innenstadt von St. Pölten.

Auf dem Weg dorthin durchquert man die Fußgängerzone - und, siehe da - an einer Ecke stand die SPÖ mit Wahlkeilern und einige Meter weiter stand Türkis, um Menschen "einzufangen"!

Kurz nachdem wir dann den Wochenmarkt erreicht hatten, sagte meine Frau einen interessanten Satz: "Hört man nicht von all den Parteien, wie wichtig ihnen Umweltschutz sei?"

Sie bezog es darauf, dass beide Gruppen Luftballons verteilt haben - an Plastikbänder geknüpft. Luftballons, welche schon wenige Meter weiter schlabbrig auf dem Boden lagen, die Plastikbändchen munter im Wind tanzend.

Selbst wenn diese Ballons ein bis zwei Tage halten, ist das nicht viel. Und fragen Sie sich selbst: Hat auch nur ein Ballon bisher ihre Entscheidung zu einer Wahl beeinflusst?

Ehrlich? Wohl nicht!

Wofür soll dieser Müll dann tatsächlich gut sein, wenn er nichts bringt? Außer den Beweis: So ganz durchdacht und ernst dürfte der Wille zum Umweltschutz nicht sein!