Gefahrloser Wohlfühl-Event (16.3.2019)

 

https://kurier.at/meinung/gefahrloser-wohlfuehl-event/400437103

Zitat: Prinzipiell ist es wirklich positiv zu sehen, wenn Jugendliche (endlich) ein politisches Lebenszeichen von sich geben. Sonst wird die Politik weiterhin lieber den Interessen der Älteren folgen, als den meist recht politikfernen Jungen. ... Aber sind wir alle wirklich bereit, unsere Bequemlichkeit und auch einen Teil unseres Wohlstandes zu opfern? Aus jugendlicher Sicht also: keine Burger, keine Fernreise, keine Billigklamotten, kein neues Handy. Denn es ist auch der einzelne Konsument, auf den es ankommt.

 

Wie lautet dazu der Subtitel? "Jugend-Engagement ist super. Aber wäre man auch bereit, gegen den Meinungsstrom zu schwimmen?"

Gegen welchen Meinungsstrom, Frau Salomon? Gegen den Ihren schwimmen sie doch schon!

Oder meinen Sie einen "Meinungsstrom" von weit über 11.000 Wissenschaftlern, die sich inzwischen allein im deutschsprachigen Raum klar auf Seite der Initiative gestellt haben?

 

Die Jugendlichen sollen sich dort hinstellen? Warum?

Bloß weil Sie hier in Ihrem Beitrag schreiben "Klimawandel gibt es auch ohne menschliches Zutun seit Millionen von Jahren" - und Sie damit ungeachtet der wissenschaftlichen Messwerte in etwa das Seriositätsniveau zum Thema von Fox-News & Co erreichen?

Natürlich schreiben Sie danach gleich relativierend auch etwas vom menschlichen Einfluss. Zitat: Zweifellos verändern aber auch der Erfolg des westlichen Lebensstils und das rapide Bevölkerungswachstum das Klima. Wobei man nie vergessen sollte: Wirtschaftswachstum und freier Handel haben gleichzeitig Milliarden Menschen aus bitterster Armut befreit. Der beste „Klimaretter“ wird die sich eintrübende Konjunktur sein: Weniger Wirtschaftswachstum, weniger Güterverkehr. Aber das kann sich niemand ernsthaft wünschen. 

Ehrlich: Geht es noch manipulativer?

Sie schreiben: "Jugendliche, die sich engagieren, sind sicher bereit, simple Slogans kritisch zu hinterfragen."

Ich hätte da einen, der dringend zu hinterfragen wäre: "Kurier - UNABHÄNGIGE Tageszeitung für Österreich"!

Weil?

a) Ihre Berichterstattung (siehe oben) und
b) Öffentliche Hand: 2018 rund 172 Mio. Euro für Werbung (https://orf.at/stories/3115151/)

Und letzteres unter b) ist nur der direkte, offizielle Wert. Da kommt doch bestimmt noch etwas über andere Kanäle hinzu. Oder nicht, Frau Salomon?

Deswegen ist es auch nicht wirklich verwunderlich, dass man hier seitens des Kurier den Schülern z.B. vorwirft, sie würden ja auch Regenschutz aus Plastik tragen (und man selber als Kurier ein effektives Auftreten gegen Wegwerfplastik hübsch bleiben lässt bzw. sogar dagegen argumentiert).

Es ist aber auch klar, warum sich solche Medien wie der Kurier derart vehement gegen solche Demonstrationen durch Kinder und Jugendliche wehrt. Weil eben diese Medien damit nämlich ihre Wahrheitsdeutungskompetenz über die Menschen der Zukunft verlieren würden. Menschen, die auf einmal meinen könnten: "Wir scheißen auf das, was Ihr alle uns weismachen wollt!" Und die Medien daher für die Politiker, Lobbys und so weiter ihr Geld nicht mehr wert wären.

Gut so! Sehr gut so!

Vielleicht müssten diese Medien dann auf einmal wieder damit anfangen ihr Geld dadurch zu verdienen, dass sie über die WAHRHEIT schreiben ...