EU-Ölembargo: Ausnahme für Pipelines (29.5.2022)

 

https://orf.at/stories/3268229/

Zitat: Im Poker um das sechste EU-Sanktionspaket und damit das bisher umstrittene Ölembargo zeichnet sich im Vorfeld des Brüsseler Sondergipfels ein Kompromiss ab – und dieser sieht offenbar zunächst nur einen Stopp für Öllieferungen per Schiff vor. „Die Idee ist, ein Ölembargo in Pipeline- und Seelieferungen aufzuteilen“, zitierte Reuters dazu einen mit der Sache vertrauten EU-Beamten: „Die Pipeline würde für eine gewisse Zeit ausgenommen werden, um einen Ersatz zu organisieren."

 

Und der übernächste Schritt im Poker um das sechste EU-Sanktionspaket wird dann wahrscheinlich sein, dass das Embargo nur mehr Öllieferungen betrifft, die per Kanister über die Grenze getragen werden!

Ernsthaft: Wie lächerlich kann man sich politisch machen?

Natürlich sind wir massiv von Ländern abhängig, die geopolitisch, völkerrechtlich und menschenrechtlich für jede Menge Kopfweh sorgen. Und wo ein Ausfall uns in ganz massive Probleme stürzt. Haben wir vielleicht den Ausfall der Lieferungen aus China in der Pandemie schon vergessen?

Und: Nein, das heißt jetzt NICHT, dass wir gegen die Kopfwehverursacher nichts unternehmen sollten. Russlands Einmarsch in der Ukraine ist nach wie vor eine geopolitische, völker- und menschenrechtliche Unerträglichkeit! Chinas Umgang mit den Menschen, Minderheiten wie den Uiguren, der Demokratiebewegung in Hongkong etc. übrigens auch.

Und? Wo sind da die Maßnahmen, unsere Abhängigkeit radikal zurückzufahren?

Aus den Augen - aus dem Sinn!

JETZT können wir punkto der Energieabhängigkeit von Russland wohl nur sehr eingeschränkt Kurzfrist-Maßnahmen setzen. Und sollten uns nicht mit politischem Getrommel auf die de facto Hendlbrust lächerlich machen. Der Silberrücken lacht sich fast tot, aber eben nicht ganz.

Doch JETZT sind umfassende Schritte zu setzen, die uns bei ähnlichen Situationen in absehbarer Zeit massiv helfen werden. Und da wird uns ein Rückfall in noch tiefere Vergangenheitsdenke nicht helfen. Im Gegenteil!

Dem Profit einiger weniger Hinterher-Denker schon. 

Uns als Gesellschaft und Spezies hilft nachhaltig nur das Gegenteil!

Vorausdenken und präventiv Handeln geschieht schon vom Namen her eben nie dann, wenn es schon zu spät ist.