EU-Kommission will neues Wirtschaftsmodell vorschlagen (29.1.2019)

 

https://orf.at/stories/3109470/

Zitat: Das Ende der Wegwerfgesellschaft, genug Essen für alle, umweltverträgliche Energie: Drei Jahre nach Inkrafttreten der UNO-Ziele für nachhaltige Entwicklung will die EU-Kommission morgen einen konkreten Plan zur Umsetzung vorlegen. „Es ist Zeit, das zu tun. Wir müssen das jetzt tun“, sagte Vizepräsident Frans Timmermans der dpa in Brüssel. Es gehe um die Schaffung von Wohlstand ohne ruinöse Ausbeutung der Erde, hieß es weiter. Die UNO hatte die 17 Nachhaltigkeitsziele im Jänner 2016 in Kraft gesetzt. Sie reichen von der Beendigung von Armut und Hunger, sauberem Wasser für jeden über preiswerte und saubere Energie, gute Jobs, Gleichstellung von Mann und Frau bis zum Klimaschutz. Der Zeitrahmen reicht bis 2030.

Im Grund genommen müsste man angesichts der Ankündigung in Jubel verfallen. Denn schließlich decken sich diese Punkte mit dem Wahlprogramm der DA

Wären da nicht zwei diesbezüglich zu stellende Fragen:

1. Was ist zwischen Jänner 2016 (als die UNO die 17 Nachhaltigkeitsziele in Kraft gesetzt hat) und heute geschehen?
2. Hat das vielleicht alles damit zu tun, dass am 26. Mai dieses Jahres das EU-Parlament neu gewählt wird?