Erneut Tiere erschossen und vergiftet (17.9.2019)

 

https://kurier.at/chronik/niederoesterreich/erneut-tiere-erschossen-und-vergiftet-zistersdorf-als-hotspot/400056353

Zitat: Im Bezirk Gänserndorf sind zuletzt erneut tote Tiere gefunden worden. Eine geschützte Rohrweihe und eine Katze seien erschossen, ein Steinmarder vergiftet worden, berichteten BirdLife und WWF am Montag. Das Gebiet um Zistersdorf stelle nach wie vor einen "Hotspot illegaler Greifvogelverfolgung" dar, teilten die Organisationen in einer Aussendung mit. Sie forderten ein unabhängiges Kontrollorgan.

 

Vor kurzem hat die DA auf einen offenen Brief der egz geantwortet, bei der es um eine Mäuseplage dieses Jahr im Weinviertel ging.

Bei den Recherchen ist aber dann zu Tage getreten, dass genau diese Region um Zistersdorf seit Jahren mit illegalen Tötungen von Greifvögeln und anderen natürlichen Fressfeinden von Mäusen zu kämpfen hat!

Es ist also zu vermuten, dass neben anderen Umständen gerade auch dieses jahrelange Problem seinen Teil beigetragen hat, eine Mäuseplage zu fördern.

Man kann leider nur sagen: Wer solche Tötungen und Vergiftungen durchführt, schadet offensichtlich nicht nur der Natur, sondern auch den Landwirten vor Ort!

Hier die Zusammenfassung zum Thema.