Den freien Fall der Sozialdemokratie aufhalten (26.11.2019)

 

https://www.derstandard.at/story/2000111550738/wie-der-freie-fall-der-sozialdemokratie-aufzuhalten-ist

 

Robert Misik stellt in diesem - eigentlich falsch betitelten - Artikel die Frage, wie man den freien Fall der Sozialdemokratie aufhalten kann - und ob überhaupt noch. Falsch betitelt weil es ja nicht um die Sozialdemokratie geht, sondern um die SPÖ. Und da ist - weiß ein immer noch bekennender Sozialdemokrat, der aus der SPÖ längst ausgetreten ist - ein riesengroßer Unterschied. So wie ja auch in Deutschland nicht die Sozialdemokratie den Bach hinunter geht, sondern die SPD. Ebenso wohlverdient und ehrlich erarbeitet, wie hierzulande bei der SPÖ.

Wie man diesen freien Fall noch aufhalten kann? Die Frage beantwortet sich einfach - hier wie da, bei der SPÖ seit spätestens heute noch deutlicher: Gar nimmer!

Weil man das an Glaubwürdigkeit durch was-auch-immer in der noch zur Verfügung stehenden Zeit bis zum Aufprall nicht hinzugewinnen kann, was man umgekehrt durch das schon Gewesene und immer noch Allgegenwärtige verliert.

Schon gar nicht wenn man jetzt noch dazu nach innen beweist, was da in Wahrheit an sozialdemokratischen Werten auch gegenüber den eigenen Mitarbeitern wirklich vorhanden ist bzw. gelebt wird: Nämlich so gut wie nichts. Was sich bitter rächen wird, da braucht man kein Prophet sein. Für 1 + 1 braucht man keinen Taschenrechner.

Von den "großen Roten" klammern sich die einen verzweifelt an ihre Polstersesserl bis sie gegangen werden, und die anderen überlegen wann und wie sie dem Vorgänger am elegantesten das politische Lebenslicht ausblasen. Dagegen war ja die alt-schwarze ÖVP der reinste Kindergeburtstag.

Sozialdemokratische Werte? Lächerlich!

Das Wohl der Partei - oder gar der Menschen? Scherz, oder?

Besser gestern als heute diese SPÖ in den ebenso politischen wie wirtschaftlichen Konkurs schicken und dann die Sozialdemokratie in Österreich völlig neu aufbauen - funktional, personell und inhaltlich. So, wie es sich gehört!

Das wird zwar nicht leicht und zum Teil schmerzhaft - hat aber Phantasie.

Diese gerade zerbröselnde SPÖ wieder zu einer politischen Macht mit ausreichender Glaubwürdigkeit machen? Das wäre keine Quadratur des Kreises, sondern eine Kubatur der Kugel.