CoV-Hotspots (22.3.2020)

 

https://wien.orf.at/stories/3040259/

Zitat: Nach Angaben von Tilman Königswieser, Mitglied des Krisenstabs Oberösterreich, müsse man drei Kurven beobachten: die positiv Getesteten, dieNach Angaben von Tilman Königswieser, Mitglied des Krisenstabs Oberösterreich, müsse man drei Kurven beobachten: die positiv Getesteten, die Erkrankten in den Spitälern und auf den Intensivstationen. Diese Zahlen habe man derzeit recht gut unter Kontrolle.. Diese Zahlen habe man derzeit recht gut unter Kontrolle.

 

Aber: Spannender Weise werden zwei der drei Kurven - und gerade die entscheidenden für das Gesundheitssystem (die Erkrankten in den Spitälern und auf den Intensivstationen) NICHT veröffentlicht *). Ja mehr noch: Es wird jeder positiv Getestete als "Erkrankt" geführt. Dabei werden viele der positiv Getesteten wohl gar keine oder keine wesentlichen Krankheitssymptome aufweisen.

Was ebenso fehlt: Wie viele der positiv Getesteten kamen aus bereits bekannten Risiko- oder Sperrgebieten? Wie viele hatten Kontakt mit einem bereits positiv Getesteten oder sind ggf. im selben Haushalt lebend? Wie viele der Personen in Quarantäne wurden nicht selber zum Virusträger? Et cetera!

Warum ist das wichtig - vor allem uns seitens der DA?

Keine Frage, die momentanen Restriktionen sind wichtig und die Einhaltung der vorgeschriebenen Verhaltensweisen rettet Leben - bzw. schiebt den Tod von Personen aus Risikogruppen entscheidend hinaus. Je rigoroser wir uns an die Vorgabe halten, desto schneller haben wir den ganzen Scheiss (Entschuldigung!) auch wieder überstanden.

Aber auch das rechtzeitige und in der Hinsicht möglichst rasche Zurückfahren der Restriktionen kann Leben retten - denn auch ein pandemischer Lagerkoller bringt Gefahren mit sich. Von der wirtschaftlichen Existenzfähigkeit der Betroffenen einmal ganz zu schweigen.

Deswegen sind diese Stellgrößen nicht nur genau im Auge zu behalten, sondern auch transparent zu handhaben.

Der Balanceakt darf nicht nur auf einem Bein erfolgen - dafür steht viel zuviel auf dem Spiel!

 

*) Die nun wieder online stehende Seite des Gesundheitsministeriums hat die Zahl der Hospitalisierten und Intensivbetreuten nun aufgeführt - die Medien, vor allem der öffentlich-rechtliche ORF verlinkt dorthin aber nur, führt diese Stellgrößen aber selber derzeit (noch) nicht an.