We’re not ready (30.4.2020)

 

Da denkt man zur Corona-Krise darüber nach, wie unvorbereitet uns die momentane gesundheitliche Krise gerade trifft, samt nachfolgender wirtschaftlicher und sozialer Katastrophe, die sich abzeichnet.

Unvorbereitet? Obwohl Bill Gates bereits 2015 in einem Vortrag darauf hingewiesen hat, wie beschissen (tschuldigung, aber hier heißt es deutlich werden) wir zu so einer Pandemie aufgestellt sind?

 

Und man nehme den Tsunami, der die Reaktorkatastrophe von Fukushima ausgelöst hat. Wer hätte denn ahnen können, dass eine solche mehr als 10 Meter hohe Welle über die Schutzmauer des Kraftwerks drüber geht!

Echt? Hat man nicht? Der Tsunami nach der Vulkanexplosion von Krakatau im Jahr 1883 war bis zu 40 (!!) Meter hoch!

 

Sonst noch was?

Klar! Eine "kleine Begegnung im All".

Wann? Ah ja, gestern erst!

Aber eh harmlos, keine Gefahr.

Na gut, man sehe sich einmal das Video dazu an ...

 

..... und vergesse auch nicht, dass unsere Erde ein Gravitationsfeld hat, das immerhin den Mond in seiner Bahn rund um unseren Planeten hält!

Wie groß war der Asteroid? Ah, 1,8 bis 4,1 Kilometer.

Wie groß der, welcher wahrscheinlich zum Aussterben der Dinosaurier geführt hat? Ah, 10 bis 15 km - also viel größer!

Moment, VIEL größer? Wirklich???

Und wie gut wären wir darauf vorbereitet gewesen, wenn sich dieses "viel kleinere" Ding auch nur "ein wenig" verflogen hätte???

 

Aber gut, dass die weltweiten Rüstungsausgaben letztes Jahr noch einmal um 3,6 Prozent gestiegen sind.

Oder dass wir jetzt ein 5G Netz bekommen, ...

... das übrigens bei einem Sonnensturm, der direkt die Erde trifft genauso den Geist aufgibt, wie vieles aus der restlichen technischen Infrastruktur.

 

Fazit: Wir haben nicht alle Tassen im Schrank!