“Wer schafft die Arbeit?” (28.2.2019)

 

https://www.derstandard.at/story/2000098713493/wer-schafft-die-arbeit-hartinger-kleins-ausraster-zum-karfreitag

Zitat: Die Debatten im Plenum verliefen hitzig. Der "persönliche Feiertag", den die Koalition bei gleichzeitiger Aufhebung des freien Karfreitags für Evangelische und Altkatholiken anbot, kam bei der Opposition nicht gut an. Entsprechend scharf fiel die Kritik aus. Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) ließ die Angriffe nicht auf sich sitzen. Auf die Zwischenrufe reagierte sie äußert gereizt: "Wer schafft die Arbeit? Wer schafft die Arbeit? Wer schafft die Arbeit? Na sorry, die Wirtschaft schafft die Arbeit. Bitte merkt's euch das einmal."

 

Die FPÖ als Wortführer der Wirtschaftskammer und Industriellenvereinigung! Na toll! Als solche wurde sie bestimmt von ihren Wählern gewählt.

Was aber spannend ist: Wenn man die Wahlprogramme der FPÖ für die Nationalratswahl 2017 liest: Da steht wirklich nichts Essentielles drinnen, das sie an so einem Kurs jetzt hindern würde. Anscheinend hat man damals schon mit einer Neuauflage von Schwarz-Blau geliebäugelt.

Nur hat man das alles für die eigene Wählerschaft mit einem Hass-Geplärre gegen die bösen Ausländer übertüncht - und die Hascherl aus dem eigenen Klientel haben geglaubt, es ginge wirklich nur gegen die.

Na, schön blöd!