Trump will Alaskas Regenwald abholzen lassen (29.8.2019)

 

https://www.faz.net/aktuell/politik/von-trump-zu-biden/usa-trump-will-alaskas-regenwaelder-abholzen-lassen-16355353.html

Zitat: Der amerikanische Präsident Donald Trump will den Regenwald in Alaska zur Abholzung freigeben. Das berichtet die Zeitung „Washington Post“ und beruft sich dabei auf ein Gespräch Trumps mit dem Gouverneur von Alaska Mike Dunleavy an Bord der Air Force One. Demnach habe Trump seinen Landwirtschaftsminister Sonny Perdue angewiesen, im Tongass National Forest 3,8 Millionen Hektar Fläche vom Abholzungsverbot auszunehmen – und damit mehr als die Hälfte des Waldes. Der Tongass National Forest ist der größte intakte gemäßigte Regenwald der Welt und mit 6,9 Millionen Hektar der größte Nationalforst Alaskas. 

 

Auch wenn es in unserem eigenen Land genug wichtige Themen gibt: Manchmal kommt man um Probleme außerhalb von Österreich nicht herum!

Wenn die Amerikaner oftmals die Formulierung "nationale Sicherheit" in den Mund nehmen, so kann man bei diesem Präsidenten durchaus von einer Gefahr für die globale Sicherheit sprechen.

Nun möchte dieser Herr (ein Versuch, höflich zu bleiben) einen der weltweit größten gemäßigten Regenwälder in Alaska für die industrielle Erschließung freigeben bzw. auch teilweise abholzen lassen.

Neben einer direkten Bedrohung für das Weltklima ist so ein Schritt auch eine echte Sabotage der Bemühungen, Brasilien zum Handeln in Fragen Amazonasbrände zu bringen!

Da fliegt einer vom G7-Gipfel nach Hause, wo man versucht dieses Thema zu lösen oder Hilfe anzubieten, und dieser Herr sprengt alle Möglichkeiten umgehend, indem er selbst seine Regenwälder dezimieren lassen möchte!

Hier ist eines klar: Der Herr hat maximal die nächste Wahl im Kopf, aber an Verständnis für Bedürfnisse der Zukunft fehlt es völlig.