Tötung von Beamtem: Debatte über Sicherheit (8.2.2019)

 

https://orf.at/stories/3110756/

Zitat: Nach der tödlichen Messerattacke gegen einen Mitarbeiter der Bezirkshauptmannschaft Dornbirn werden nun die Sicherheitskonzepte der öffentlichen Gebäude überarbeitet. Schon in der kommenden Woche soll es neue Sicherheitsschleusen geben.

 

Wer meint, mit Sicherheitsschleusen, Securities, Bewaffnungen etc. die aufkeimenden - und ja klar vorhersehbaren - Probleme in den Griff zu bekommen, der ist auf dem Holzweg. Denn leider gilt auch im Negativen "wo ein Wille ist, ist immer auch ein Weg".

Da ganz unten steht in der Artikelübersicht: "Es gebe immer öfter aggressive Bürgerinnen und Bürger, heißt es."

Dort heißt es, bei den Veränderungen anzusetzen - vielmehr bei den Ursachen dafür!

Prävention im Drogenbereich bedeutet schließlich auch nicht, z.B. Drogendealer aus dem Umfeld von Schulen fernzuhalten (was eine Maßnahme der Prohibition ist), sondern die Schüler in ihrem Leben zur Einstellung zu bewegen "Ich brauch den Scheiss nicht, um glücklich zu sein oder aus einer unglücklichen Realität zu flüchten!"

Dass das viel umfassender Maßnahmen und Verhaltensänderungen gesamthaft braucht: Na gar keine Frage! Aber nur so lösen wir Probleme. Andernfalls hanteln wir uns nur Stück um Stück tiefer in die Probleme hinein.