Parteienförderung wird nicht eingefroren, aber geringere Anpassung (27.2.2019)

 

https://kurier.at/politik/inland/parteienfoerderung-wird-nicht-eingefroren-aber-geringere-anpassung/400419701

Zitat: Die Regierung wird die Anpassung der Parteienförderung heuer doch nicht einfrieren, wie im Jänner angedacht. Stattdessen wird nun auf eine jährliche Valorisierung umgestellt. Auch die meisten Bundesländer erhöhen ihre Parteienförderung jährlich. Konkret soll es nach Regierungsangaben eine Erhöhung um zwei statt 7,8 Prozent geben. Im Jänner hatte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) noch dafür plädiert, die Valorisierung gänzlich auszusetzen.

 

Nein, das ist falsch, lieber Kurier! Die Regierung will keine GERINGERE Anpassung, sondern in Hinkunft eine SCHNELLERE Anpassung. Im Text unten steht es ja sowieso. Warum also dann eine derart beschwichtigende Überschrift?

War eine rein rhetorische Frage, zugegeben ....!

Siehe dazu auch: https://orf.at/stories/3113176/

Zitat: ÖVP und FPÖ wollen die Parteienförderung künftig jährlich anheben. Derzeit ist die Valorisierung nur vorgesehen, wenn die Inflation seit der letzten Erhöhung einen bestimmten Schwellenwert überschreitet. Wie die Koalitionsklubchefs August Wöginger (ÖVP) und Walter Rosenkranz (FPÖ) heute per Aussendung mitteilten, soll es stattdessen künftig jährlich mehr Geld für die Parteien geben.

p.s.: SO eine gesicherte Anpassung auf einem DERARTIGEN Betragslevel hätten die Arbeitnehmer und Pensionisten gern!
p.p.s.: Und wollen wir wetten, dass sich da keine Parlamentspartei querlegen wird?