Ökologische Wende ist astronomisch teuer (26.9.2019)

 

https://orf.at/stories/3138502/

Zitat: "Die UNO hält die ökologische Wende hin zu erneuerbaren Energien, sauberer Industrialisierung in Entwicklungsländern und würdigen Lebensstandards für alle Menschen auf dem Planeten für möglich – die Umsetzung ist jedoch astronomisch teuer. Zu diesem Schluss kommt die UNO-Konferenz für Handel und Entwicklung (UNCTAD). Jährliche Investitionen in Billionenhöhe wären nötig, so das Ergebnis."

 

Jährliche Investitionen in Billionenhöhe? Sollte uns das beunruhigen?

Aber nein! Ganz im Gegenteil!
Weil das ist REALWIRTSCHAFTLICHE Investition!

Das braucht nicht nur die Ökologie, die Natur, Artenvielfalt und das Klima - es braucht auch eine sonst in die Rezession versinkende Wirtschaft und unser Arbeitsmarkt, der immer weniger weiß, wohin mit den Menschen und ihrem Bedarf nach Lebenseinkommen/Kaufkraft. Wir alle brauchen es!

Sogar die Finanzwirtschaft, um die immens aufgeblähten Spekulationsblasen und dort in Wahrheit längst versenkten Beträge zumindest zum Teil noch rechtzeitig in Sicherheit zu bringen.

Und: Österreich hat das Problem erkannt und daher gestern den Klimanotstand ausgerufen: "Nationalrat spricht sich für Klimanotstand aus - Vier-Parteien-Antrag ohne Stimmen der FPÖ angenommen". Hurrrrraaaaaa!

........ öööööhhhhmmmm ........

Hat Österreich die Probleme erkannt und setzt nun endlich die notwendigen Schritte?

Zitat: "Mehrere Bürgerinitiativen haben am Mittwoch bei einer Schifffahrt auf dem Neusiedler See gegen die Verbauung des Sees protestiert. Es ging dabei nicht nur um den geplanten Ausbau des Hafens in Fertörakos in Ungarn sondern auch um die Entwicklung auf der burgenländischen Seite."

Willkommen in der Wirklichkeit!