Journalistinnenmord: Immunität für Verdächtigen (26.11.2019)

 

https://orf.at/stories/3145466/

Zitat: Im Fall um die Ermordung der maltesischen Enthüllungsjournalistin Daphne Caruana Galizia hat Maltas Regierungschef Joseph Muscat einem Verdächtigen Immunität gewährt. ... Die Journalistin hatte regelmäßig über Korruption, Geldwäsche, Freunderlwirtschaft und andere illegale Geschäfte in Malta berichtet. In manche der Skandale waren auch Mitglieder der Regierung von Malta verwickelt, Vorwürfe gab es auch gegen Regierungschef Muscat und seine Familie. ... Caruana Galizias Recherchen konzentrierten sich zum Großteil auf den „Panama Papers“-Skandal und auf die damit in Verbindung stehende Korruption auf höchster Ebene in Malta. Gegen drei Männer, die den Anschlag auf die Journalistin ausgeführt haben sollen, laufen Mordermittlungen, jedoch war bisher immer noch unklar, wer hinter dem Auftragsmord steckt. ... Im September hatte die maltesische Regierung eine unabhängige Untersuchung des Falls angeordnet, nachdem unter anderem die Angehörigen der ermordeten Journalistin Zweifel an der Unabhängigkeit der Ermittlungen geäußert hatten.

 

Malta ist keine südamerikanische Bananenrepublik, kein Land unter einer asiatischen oder zentralafrikanischen Militärjunta.

Malta ist Mitglied der Europäischen Union.

Und da geht das?

Wieso überrascht das nicht wirklich? Wieso brandet da keine Woge der Empörung hoch?

Wohin gehen wir da als "zivilisierte Gesellschaft" gerade?