„Für 96 Prozent ändert sich nichts“ (28.2.2019)

 

 
Zitat: Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) haben am Mittwoch die Streichung des Karfreitags als Feiertag verteidigt. „Für 96 Prozent der Bevölkerung ändert sich gar nichts“, so Kurz im Pressefoyer nach dem Ministerrat. Für Strache wird „kein Feiertag gestrichen“.
 
 
Reden wir einmal nicht von den sonstigen Unerträglichkeiten und Wortbrüchen et cetera, die mit dem ganzen Thema verbunden sind.
 
Betrachten wir einmal nur die Kommunikationsstrategie hier: „Für 96 Prozent ändert sich nichts“!
 
Also braucht man die Dinge nur scheibchenweise bloß für eine Minderheit verschlechtern. Die große Mehrheit in ihrer bewährten Art lacht sich jedes Mal ein "Ätschibätsch, nur für die anderen ..." - und trotzdem wird es Stück für Stück und in Summe für alle schlechter.
 
Cool, nicht?