EVP-Mitglieder beantragen Ausschluss von Orbans FIDESZ (5.3.2019)

  • von

 

https://orf.at/stories/3113920/

Zitat: Zwölf EVP-Mitgliedsparteien aus neun EU-Staaten sprachen sich dafür aus, die Mitgliedschaft von FIDESZ zu beenden oder auszusetzen, wie EVP-Chef Joseph Daul der Nachrichtenagentur AFP sagte.  ... FIDESZ ist innerhalb der EVP seit Längerem umstritten. Zuletzt erzürnte eine polemische Plakatkampagne der nationalkonservativen ungarischen Regierung gegen den EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker mehrere EVP-Mitglieder. Budapest wirft Juncker vor, er wolle die EU-Länder zur Flüchtlingsaufnahme verpflichten und den nationalen Grenzschutz schwächen. Weitere Zielscheibe der Kampagne ist der aus Ungarn stammende jüdische US-Milliardär George Soros.

 

Was aus unserer Sicht in der ganzen Sache bemerkenswert ist:

Wie sich die FIDESZ des Herrn Orban zu den Menschenrechten und daher Menschen verhält, wie sie mit der Pressefreiheit umgeht und welches Demokratieverständnis sie hat, das war der EVP (der Europäischen Volkspartei - also Union der christlich-konservativen Politiker in Europa) bislang offenbar herzlich egal.

Wenn die FIDESZ aber den Herrn Juncker angreift, dann ist es Zeit für einen Ausschluss!