„Burger“ darf nicht fleischlos sein (5.4.2019)

 

https://orf.at/stories/3117643/

Zitat: Tofuwürstel, Veggie-Burger und Seitansteak: Auch wo kein Fleisch drin ist, borgen sich die Hersteller häufig die Namen der traditionellen Lebensmittel aus. Nun gibt es im EU-Parlament neue Pläne, solche Bezeichnungen zu verbieten. Ganz überraschend kommt der Vorschlag nicht. Für Milchprodukte gibt es so ein Verbot seit 2017 – und seitdem wird es auch für Fleisch und Wurst gefordert.

 

Frage:

1. Ist dies gerade das wichtigste Thema in der EU? Das Thema Brexit schon gelöst?
2. Haben Sie schon mal ein Problem gehabt, den Begriff "vegitarischer Burger" zu verstehen? Wurden Sie damit schon hinters Licht geführt?

Ich glaube hier fallen einige EU-Abgeordnete einem Irrtum zum Opfer, wenn man meint diese Bezeichnung wäre irreführend. Denn "Burger" bezeichnet kein Stück oder Lebensmittel eines Tieres, "Burger" ist die Bezeichnung eines Gerichtes, das auf unterschiedliche Art und Weise zubereitet werden kann!

Zur Verdeutlichung:

vegitarischer Speck
Wäre ein irreführender Begriff, da Speck ein Lebensmittel aus einem Tier gewonnen genauer bezeichnet, auch wie zum Beispiel Steak!

vegitarischer Burger
Eine Bezeichung für ein Gericht, das man in den unterschiedlichen Varianten zubereiten kann. Man würde einer pikant gefüllten Palatschinke ja auch nicht die Bezeichung Palatschinke verweigern, weil keine Marmelade drin ist! Oder einem Knödel die Bezeichung verweigern, die gibt es auch in unzähligen Varianten.

Bitte liebe EU-Abgeordnete, unterliegt selbst nicht einem Irrtum!