Abbau des Investitionsrückstaus beim Heer (6.4.2019)

 

https://www.parlament.gv.at/PAKT/PR/JAHR_2019/PK0300/index.shtml

Zitat: Das Bundesheer braucht mehr Geld und Investitionen. Bei der Präsentation des Tätigkeitsberichts 2018 der Parlamentarischen Bundesheerkommission richteten die drei Vorsitzenden, Reinhard Eugen Bösch (FPÖ), Michael Hammer (ÖVP) und Otto Pendl (SPÖ), einen gemeinsamen Appell an die politisch Verantwortlichen, für eine Aufstockung des Regelbudgets und die Abarbeitung des Investitionsrückstaus beim Heer zu sorgen.

 

Nicht unerwartet scheint es so, als bekämen auch in Österreich wieder einmal die Aufrüster und Handlanger der Rüstungslobby Oberwasser.

Als ob die Eurofighter-Misere mit all den Facetten (Kosten, Einsetzbarkeit, Korruptionsvorwürfe etc.) nicht ohnehin immer noch Thema elendslanger Untersuchungsausschüsse wäre - wohl bis sämtliche Vorwürfe endgültig verjährt sind.

Da wird in Videos des Bundesheeres über allerlei internationale Bedrohungssituationen referiert, die Österreich quasi schon morgen zum Kriegsschauplatz machen könnten. Und nur ein gut gerüstetes österreichisches Bundesheer beschützt uns wirksam vor derartigem Unbill!

Rechnen die echt damit, dass wir alle unser Gehirn im Kindergarten haben liegen lassen?